Eigenes Afrigal

udo matthias drums electronic software

Pete Townshend with a VCS3 – The WHO
Improvisation über Komposition
🙏🙏🙏🙏🥁🥁🥁🥁🎭🎭🎭🎭📿📿📿🎹
Eine Museumskultur unterstützt das Überleben der kulturell am besten geeigneten Artefakte, indem sie einer Masse von Daten nachjagt. Wir können uns bewusst dafür entscheiden, alte Dinge wegzuwerfen und einen Prozess der ständigen Erneuerung ohne Überwachung und Aufzeichnung zu bevorzugen. Die neuen Komponisten könnten die Designer neuer Improvisations-Frameworks und Unterstützungssysteme für die Improvisation sein.
Sometimes I still try hardware hacks, microcontrollers and circuit bending. But in the meantime I like the software side a bit more because it doesn’t weigh that much !!
As a drummer you often have to carry enough.

Eigenes Afrigal

..vieles über die schweizer Szene Gepostetes und Geschriebenes, wäre ohne meinen Freund Bruo Spoerri nicht möglich gewesen!!

@frigal  afrigal

18:24:03

elektronische Musik in Jazz und Math-Rock- neue kompositionsmodelle – elektronische elektronKlangerzeugung

Afrigal ist für mich ein unendlich laufender Prozess, da die unendlichen Möglichkeiten heutiger Soft- und Hardware eine Idee nie wirklich abschliessen lassen. Es gibt keine Grenzen für Neues. Ein wirkliches Endprodukt wird es nie geben. Es soll aber durch Interaktivität und Visualisierung eben auch die Entstehung von etwas zeigen. Ein Konzept für die Anwendung von Zufall, Improvisation und Interaktion gibt die Richtung ungefähr vor. 

Musikalische „Gesetze“ werden zum Teil aufgebrochen um allen Klängen und Geräuschen des umgebenden Raumes verarbeiten zu können.

For me, Afrigal is an infinite process, as the infinite possibilities
of today's software and hardware never really bring an idea to an end. 
There are no limits to new things. There will never be a real end product. 
But it should also show the emergence of something through interactivity 
and visualization. A concept for the application of coincidence,
improvisation and interaction sets the direction approximately.

Musical "laws" are partially broken to process all the sounds and sounds of
sounds in......universe.

Afrigal est un processus infini pour moi, car les possibilités infinies des 
logiciels et du matériel actuels ne laissent jamais une idée se terminer.
Il n'y a pas de limites aux nouvelles choses. Il n'y aura jamais de vrai produit
final. Mais cela devrait aussi montrer l’émergence de quelque chose 
à travers l’interactivité et la visualisation. 
Un concept pour l’application de la coïncidence, de l’improvisation et 
de l’interaction en définit approximativement la direction.

Les "lois" musicales sont partiellement enfreintes pour traiter tous les sons
et les sons de l'espace environnant.

 

Ich liebe freie Improvisationsmusik. ich liebe elektronische Musik in Paarung mit Trommeln und drumset plus percussion. Ich liebe algorithmische Musik mit MAXMSP, Chuck, Supercollidor, Puredata etc.
Ich mag Roboter Musik weniger. Die Konstruktion, mechnischer, elektrischer und elektronischer Art ist kein Problem für mich, da das ein Leben lang zu meinen Aufgaben gehörte. Ich bin der festen Überzeugung, dass mit Robotern nicht wirklich etwas „Neues“-sprich kreatives mit Emotionen und neuer Ästhetik entstehen kann.

z.B.: Soundtrack – Zystoskopie

I love free improvisation music. i love electronic music paired with drums and drumset plus percussion. I love algorithmic music with MAXMSP, Chuck, Supercollidor, Puredata etc.
I like robot music less. The construction, mechanical, electrical and electronic, is not a problem for me, as it has been part of my life for a lifetime. I am firmly convinced that robots cannot really create something ’new‘ – in other words, creative with emotions and new aesthetics.

J’adore la musique d’improvisation gratuite. J’adore la musique électronique associée à la batterie, à la batterie et aux percussions. J’adore la musique algorithmique avec MAXMSP, Chuck, Supercollidor, Puredata etc.
J’aime moins la musique des robots. La construction, mécanique, électrique et électronique, n’est pas un problème pour moi, car elle fait partie de ma vie depuis toute une vie. Je suis fermement convaincu que les robots ne peuvent pas vraiment créer quelque chose de «nouveau» – c’est-à-dire de créatif avec des émotions et une nouvelle esthétique.

Dateiname
Daily warm-up to practice with Hedvig.mp4

 

Klassen für mein Live-Programm

1. Volker Kriegel

2. Thelonious Monk

3. Eigenes zur afrikanischen Musik

a) BerimbauUM#1

4. Experimentelles

5. Glitch-Drone Click & Cuts Traps Electronica

6. Randy Weston

7. Dollar Brand

8. Verschiedenes

8.1 Henry Threadgill

8.2 Art Ensemble

8.3 Trane

All examples are always without drumset and will change in live situations enormously through interaction. But the basic structure of the song remains in order to get a recognition value!!

I consider this project to be Work in Progress!!

Je besser man einen Klang kennen lernt, umso stärker verändert er sich. Plötzlich bekommt er neue und unerwartete Bedeutungen.

Wiederholt man z.B. das Wort „drumset“ in einer endlos Schleife, dann kommt der Augenblick in dem das Wort aufhört etwas zu bedeuten. Es ist ein bedeutungsleeres Klangobjekt geworden. Das ist ein wunderschöner Zustand.

 

 

Or something else 😉 with Arduino & Co.

 

Electronic Hybrid-Set Udo Matthias

Verbindende Komposition und ihre Schwerpunkte:

Instrumentalkomposition, elektronische Komposition, Komposition und Visualisierung sowie Popkomposition.

Was ist elektronische Komposition?

Im Allgemeinen ist an dieser Stelle vielleicht die relevantere Frage:

Was ist keine elektronische Komposition?

Die heutigen Technologien, die aus und für die elektronische Komposition entwickelt wurden, finden sich in vielen Musikgenres, die heute praktiziert werden, selbst in solchen, in denen der Gelegenheitshörer nicht sofort an elektronische Komposition denken würde.

Zum Beispiel die Verwendung von Sequenzern und Digital Audio Workstations (DAWs) bei der Produktion von Pop- und Filmmusik; DJ-Software und -Hardware in Tanzclubs; virtuelle Orchester, Laptop Orchester, die durch fortschrittliche Sampling-Techniken erreicht werden; physikalische Modellierung und andere Synthesetechniken bei Keyboard-Performances verschiedener Genres; Musiknotationssoftware und Partitur-emulation in der Instrumentalkomposition; und algorithmische Kompositionstechniken mit oder ohne künstliche Intelligenz oder maschinelles Lernen für Jingles und anderswo.

OK, aber was ist das wirklich?

Traditionell betrachtet konzentriert sich die elektronische Komposition auf die Erzeugung von Klang selbst auf elektronischem Wege, d.h. Synthese/Sampling/Verarbeitung, sowohl als kompositorischer Akt als auch als endgültiges tonales Artefakt.

Elektronische Kompositionen können und sollten aus historischer Perspektive verstanden werden.

  in der Tradition von Pierre Schaeffers Musique Concrete sowie der elektronischen Musik von Koenig, Xenakis, Radigue oder Stockhausen oder der Computermusik der USA ab den 1960er Jahren.

diese werden aber fortgesetzt um Neues zu entwickeln und das Alte zu erweitern. Es umfasst verschiedene neue Ansätze, von denen viele hybride, maßgeschneiderte und von Bereichen außerhalb der Musik selbst beeinflusste Bereiche sind, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Spiele, Informatik und Elektrotechnik.

Das Gebiet der Live-Elektronik bildet eine zentrale Verbindung zwischen elektronischer und instrumentaler Komposition und ist in der zeitgenössischen Musiklandschaft nicht zu übersehen.

Video

Viele Komponisten würden heute nicht unbedingt zwischen Komposition (d.H. Instrumental) und elektronischer Komposition unterscheiden, einfach weil viele oder sogar die meisten ihrer Werke Hybriden sind.

Das ist toll. Und,obwohl viele Komponisten in gewissem Maße elektronische Kompositionstechniken verwenden, sind sich viele nicht einmal der Grundlagen ihrer verschiedenen Technologien bewusst.

Hier gibt es sehr viel zu lernen und zu gewinnen.

Anstatt nur ein Add-On zu sein, sollten die Technologien, die wir verwenden, einen Einfluss auf die strukturellen und ästhetischen Dimensionen der Entwicklung eines Werks haben – ebenso wie detaillierte Kenntnisse der Notation und der Eigenschaften spezifischer Musikinstrumente die Musik prägten, die mit diesen Technologien gemacht wurde sowohl die Vergangenheit als auch die Gegenwart.

Interesse sollte darauf gerichtet sein, detailliert etwas über Klangsynthese, Studiotechniken (sowohl analog als auch digital), algorithmische Komposition, digitale Signalverarbeitung und verschiedene Aspekte der Computerprogrammierung, wenn sie diese Bereiche beeinflussen und einbeziehen.

Musikalische Projekte umfassen mit DAWs erstellte Festmedienwerke, aber auch Klanginstallationen oder Werke für Instrumente und Elektronik mit Echtzeit-Programmierumgebungen wie MaxMSP.

ein riesiges und faszinierendes Technotop,  so viel wie möglich ausprobieren –   entsprechend unseren Interessen – und dann unserer neu entwickelten Fähigkeiten auf die Entwicklung hybrider Software/Hardware auszurichten.

Eigene Umgebungen für die Verwirklichung von eigenen musikalischen Ziele bauen.

…so wird das Feld weiter wachsen.

 

Großartig, was ist es dann nicht?

 In Bezug auf die elektronische Komposition handelt es sich im Allgemeinen nicht um Instrumentalmusik,

  • die auf elektronischen Synthesizern gespielt wird,
  • um Instrumentalmusik, die in einem Sequenzer/DAW nachgebildet wurde,
  • oder um kommerzielle Pop- und elektronische Tanzmusik, die explizit auf elektronischen/digitalen Technologien beruht,
  • sondern im Wesentlichen instrumentell konzipiert ist .

 

Letztendlich sind Komponisten natürlich nicht auf einen einzigen technologischen oder ästhetischen Ansatz beschränkt, sondern immer auch auf, Ästhetik und Technologien durch ein facettenreiches Studium verschiedener Techniken zu erweitern und zu vermischen, von denen einige etabliert sind, andere auftauchen, andere direkt selbst entwickelt werden um maßgeschneiderte Umgebungen erreichen.

Elektronische Komponisten sind flexibel:

Sie verfügen über eine Vielzahl von Fähigkeiten, die von Komposition über Performance und Softwareentwicklung bis hin zu Audio-Engineering und Hardware-Hacking reichen.

Quelle: M.Edwards

 

Stimmen aus den ALL.mp3 – „Voices from the universe.mp3 – Kategorie 4

I have a predilection for the vastness and surprise of space sounds. I receive the Sounds and Noises on my station called „NttA“. I love everything that sounds, sounds of technical nature and above all nature sounds. I try to use these sounds as inspiration for new things.
I edit them with the usual tools today. „Voices from the universe.mp3“ are combined different space sounds with random tools. This is my starting material for further experiments. Whether it’s true random numbers for choosing different small samples I dare to doubt. But I’m sure, it’s pseudo-random.

May be you find a Touch of Acousmatic Muisc in some of my Projects. 😉

One Tool:

and another

Henry.mp3 – Kategorie 4

eigene Effekte                                                       Degrade Effect

 

 

 

 

 

 

 

 

Delay Tool

 

 

afrika_exp_Test#1.mp3 – Kategorie 4

 Promo 2019:

Bots interessieren mich wegen den experimentellen Musikinstrumenten enorm. Aber beim Löten habe ich mir immer die Finger verbrannt.

Ausserdem kann ich vieles in der Software abbilden, was füher gelötet wurde und laut Def.#1 ist ein Bpot ein VComputerprogramm.

Traps for small gigs.

EXP#1 

EXP#2

Musikinstrumente

Mit einem Arduion oder anderen Controllern ist vieles möglich.s.a.IRCAM-Paris

mit Connection, Javascript und… ist alles bis zur Regelungstechnik möglich und nicht wirklich Kunst, vom Können her definiert.

Schon das Pianoroll in MIDI stammt von den alten Musikautomaten und Drehorgeln ab!!….??

November 26th, 2018 by Afrigal