Avantgarde Electronic Experimental

udo matthias drums electronic software afrigal

 

 

 

Avantgarde Electronic Experimental

ZOOMER JAZZ

http://perspectivesofnewmusic.org/

 

Fritz Müller, Künstlername von Eberhard Kranemann (* 1945), deutscher Künstler und Musiker

 

 

 

NOISE JAZZ

 

http://www.markfell.com/wiki/index.php?n=Mf.ArtisticPractice

 

AFRIGAL

Musik,

 spirituelle Gruppen, ZEN, Kommunen, Japan, Tibet, Yoga, Sufi…seit 1956 ein neues religiöses Bewusstsein, das nicht mehr intolerant, dogmatisch und ethnozentrisch begrenzt.

1976 zogen die Ideen auch in die Musik ein. In soziale Praxis, sozialer Fortschritt, Gesellschaft.

  • meditative Musik
  • kollektive Erfahrungsgruppen
  • Vokalimprovisation
  • Intuitives Erleben durch Musikhören und Musikspielen stehen für mich immer noch im Zusammenhang mit einem gesellschaftlichen Rahmen.
  • Musikalische Integration ist eine soziale Aufgabe.
  • Innere Werte, geistige Kräfte, seelische Stützung
  • Wer beurteilt Musik im Namen der Öffentlichkeit?
  • Überintellektueller Verkopfung, marktgerechtes Kästchendenken

Früher: Musiker und Hörer bildeten eine Einheit. Künstler waren Teil einer geschlossenen Gesellschaft.

Mit dem Spätkapitalismus fiel diese auseinander.

  • Muss ein solcher Niedergang weiterhin mit disharmonischen und zerrissenen Klangwelten hörbar gemacht werden?
  • Kann Musik als positive Alternative gelten?
  • Musik muss nicht als Fluchtverhalten von der Außenwelt dienen.
  • Musik als Verdrängung von Konflikten?

 

  1. Eine Gesellschaftsverbesserung ist nur durch das einzelne befreite Individuum möglich.
  2. Der freie Einzelne kann sich aber auch erst in einer veränderten Gesellschaft verwirklichen.

Um mit einer inneren und äußeren Realität fertig zu werden, reichen materielle Güter nicht aus.

Um ein Automaten-Dasein zu verhindern, bedarf es auch einer seelisch-geistigen Dimension.

 

  • Musikalische Ganzheit bedingt gesellschaftlich ganzheitliche Formen. è Weltkultur? Alle Bewohner des Organismus Erde, menschenwürdige Existenz ohne Klassenunterschiede. è Weltgesellschaft

Die Revolution, die immer noch am meisten nottut, ist die innere, diejenige gegen den Egoismus, also die Verwirklichung der Bergpredigt als Utopie, wie schon vor 2000 Jahren.

Wenn wir das vertraute Fremde, das ganz Andere, durch Musik kennenlernen, erleben wir eine Horizonterweiterung, die die eigene Position durch Selbstwahrnehmung relativieren kann:

  • Immer im Zustand des Lernens bleiben, fern von jeder Aneignungsambition. Da gibt es nichts zu besitzen oder zu bekommen, es geht um das NURSEIN. INTERSEIN, usw.

Wer Musik macht, erzeugt sie nicht, sondern öffnet nur mehr oder weniger die Tür, durch welche wir die immerwährende Ur-Musik hören.

Die Verbindung von Rhythmus und elektronischer Klangmusik ermöglicht hier für mich in besonderer Stellung das, was alles miteinander verbindet, zu erfahren. Gleichzeitig Avantgarde, Politik und Gesellschaftskritik samt Aufwecken in einem ganzheitlichen Ansatz mit anderen Menschen in Freude und inneren Frieden zu teilen.

Juli 19th, 2022 by Afrigal