März 29th, 2017 by Afrigal

angst kann nur der einzelne haben – wie ein huhn – wenn ein raubvogel über ihm schwebt, darin die individuelle gefährdung seines lebens spürt, die als angst erfahren wird.eben deshalb gibt es für die person des geängsteten hilfreich auch nur das gegenüber einer anderen person, die als trost und hilfe das nötige vertrauen ermöglicht, um damit zu leben. andernfalls flüchtet man sich in die biologisch vorgeformten angstsicherungsmechanismen. eine davon wäre: die flucht in die stärke, in konkurrenz, in machtgewinn durch überlegenheit. all das kann man hochtreiben wenn man will auch in der politik zu sehen. bringen tut das niemandem wirklich etwas. aber: genauso wie die angst individuiert, genauso individuell ist das vertrauen. es kann nur gelebt werden in persönlicher dichte. im kollektiv wird es vertan. da wird die angst erstickt und das vertrauen überflüssig. DA WIRD DAS INDIVIDUELLE EINGEEBNET: UND DAS IST VERDAMMTE SCHEI?!!!!!!!!!

Posted in Art in general, Udo Matthias Tagged with: , , ,